Wer es etwas ernster meint mit dem Radfahren, wird sich ein hochwertiges Rennrad zulegen wollen. Mit diesem kann man bereits bei Amateurrennen mitfahren, sie können aber auch für Triathlons genutzt werden.

Was das Profirad vom normalen Rad unterscheidet, ist vor allem das Gewicht. Im Handel gibt es bereits Räder um die acht Kilogramm, bei den internationalen UCI-Rennen müssen die Räder mindestens 6,8 Kilogramm wiegen. Theoretisch kann man auch Räder bauen, die nur drei Kilogramm wiegen. Das Material ist heute bei schnellen Rädern Aluminium oder Carbon, manchmal wird auch Titan verwendet. Stahlräder gibt es heute nur noch für nostalgische Rennräder. Zunehmend werden auch Legierungen und Mischformen mit Kunststoff benutzt.

Bis zu dreißig Gänge

Ebenfalls ein wichtiges Merkmal ist der Lenker. Er erlaubt es dem Fahrer, sowohl gebeugt als auch aufrecht sitzend zu fahren. Die UCI schreibt maximal fünfzig Zentimeter Breite vor, die meisten Rennteams verwenden aber 44 Zentimeter. Der Grund liegt hier bei einem Kompromiss zwischen Grifffreundlichkeit und Gewicht. Das Tretlager und die Gangschaltung sind ebenfalls von großer Bedeutung. Hier kann man eine Menge Geld ausgeben, um die besten Ritzel zu kaufen.

Entscheidend sind die Zahl der Zähne und das Material. Je fester die Zahnräder sind, umso weniger nutzen sie ab und umso akkurater kann man schalten. Mittlerweile gibt es auch Gangschaltungen mit einer Zwölffach-Kassette. Man hat theoretisch bis zu dreißig Gänge an einem Rad zur Auswahl Das ist im Wesentlichen den immer schmaler werdenden Ketten zu verdanken.

Um die Reibung so gering wie möglich zu halten, haben die meisten Rennräder heute 28-Zoll-Reifen mit einem besonders dünnen Profi und entsprechenden Felgen. Heute verwendet man sogenannte Hochprofilfelgen, die sehr belastbar sind. Sie können auch in Rennen eingesetzt werden, die neben flachen schnellen Strecken auch anspruchsvolle Bergetappen haben. Lediglich im Mountainbikesport werden andere Reifen verwendet: Hier braucht es ein breiteres Profil, die Räder sind mit 26 Zoll auch etwas kleiner.